24. Januar bis 3. April 2016


Natur und Abstraktion

Mirco Götz und Vera Schöttler

 

Der Natur wohnt ein hoher Abstraktionsgrad inne – die allesbeherrschende Linie des Horizonts, der Reichtum floraler und geologischer Formen, rätselhafte Spuren von Tieren, die wir zu lesen versuchen. Vera Schöttler und Mirco Götz erschaffen ihre Werke in diesem Grenzbereich zwischen Natur und Abstraktion.

Die zarten Singvögel von Mirco Götz wirken lebensecht und existieren doch in einem abstrakten Raum dominanter Flächen. Die Natur als Lebensraum bleibt unsichtbar. Durch die Konfrontation gegenständlicher und ungegenständlicher Malerei schafft Mirco Götz eine Schwellensituation, die wichtige Fragen nach unserem heutigen Verhältnis zur Natur zur Sprache bringt.

Vera Schöttler lässt sich von der Natur zu farbintensiven Bildern inspirieren, die die Natur nicht abbilden, sondern assoziativ zugänglich machen. Blumen oder Strandgut bilden den Ausgangspunkt für mehrere Werkstufen, durch deren zunehmenden Abstraktionsgrad das gültige Bild entsteht. Aber auch dort, wo ihre Arbeiten keinen Gegenstand mehr erkennbar werden lassen, sondern großflächig die Wirkung und Intensität von Farbe ausloten, stellen sich Assoziationen von Landschaft ein.

Im Zusammenspiel mit den Landschaftsgemälden des Malerpaares Fritz und Hermine Overbeck ergibt sich ein facettenreicher Einblick in die Darstellung von Natur in der Malerei und in den ihr immer schon innewohnenden Grenzbereich zur Abstraktion.

 

Die Ausstellung „Natur und Abstraktion“ wird am Sonntag, 24. Januar 2016
um 11.30 Uhr eröffnet.

Es spricht Dr. Katja Pourshirazi, Leiterin des Overbeck-Museums.
Die Künstler sind anwesend.


Begleitprogramm:

Künstlergespräch mit Vera Schöttler
Sonntag, 7. Februar um 11.30 Uhr

Künstlergespräch mit Mirco Götz
Sonntag, 21. Februar um 11.30 Uhr

Führungen mit Museumsleiterin Dr. Katja Pourshirazi
Sonntag, 13. März um 11.30 Uhr
Sonntag, 3. April um 11.30 Uhr (Finissage mit
anschließender Benefiz Kunst-Auktion)

Benefiz Kunst-Auktion
Je ein Werk von Mirco Götz und Vera Schöttler wird zugunsten der museumspädagogischen Arbeit des Overbeck-Museums versteigert.
Bieten Sie mit!
Sonntag, 3. April um 12.30 Uhr
 

Alle Sonntagsführungen und Künstlergespräche können auch mit einem Frühstück vorab oder mit Kaffee & Kuchen im Anschluss im Café Erlesenes kombiniert werden.

Sonntagsführung plus Frühstück                                     11 Euro
Sonntagsführung plus Kaffee oder Tee & 1 Stück Torte     13 Euro

Das Café Erlesenes ist von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.
 

Die Eröffnungsrede von Dr. Katja Pourshirazi finden Sie hier zum Download.

 

 

Mirco Götz: Auf dem Eis

 

 

 

 

 

 

Vera Schöttler: Feder