Über uns

Unser Leitbild

Das Overbeck-Museum ist ein lebendiges Haus für Kunst und Menschen – gastfreundlich, anregend, dem Erhalt und der Vermittlung künstlerischer Werte verpflichtet.

Wir möchten Menschen für Kunst begeistern und zu gemeinsamem Nachdenken und zu Gesprächen anregen: über Kunst, aber auch über uns selbst und unser Verhältnis zur Welt.

Denn das kann Kunst – und noch viel mehr.

Ein Haus für Kunst und Menschen
Das Overbeck-Museum versteht sich als ein lebendiges Haus für Kunst und Menschen – gastfreundlich, anregend, dem Erhalt und der Vermittlung künstlerischer Werte verpflichtet. Als Nachlassmuseum des Malerehepaares Fritz und Hermine Overbeck ist es in erster Linie dem Wirken dieser beiden Künstler gewidmet. Zu seinen Besonderheiten gehört, dass es von Gertrud Overbeck, der Enkelin von Fritz und Hermine Overbeck, gegründet und aufgebaut wurde. Diesen familiären Bezug, der bis heute in der persönlichen Atmosphäre des Overbeck-Museums Ausdruck findet, möchten wir bewahren und im täglichen Umgang an die Besucher*innen weitergeben.
Engagiert und freundlich
Das Overbeck-Museum wird getragen von einem engagierten Team aus hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen, die sich dem Haus verbunden fühlen. Gegenseitige Wertschätzung, Hilfsbereitschaft, Sorgfalt und Freundlichkeit prägen unsere tägliche Arbeit.
Vielfalt für die Region
Als Mitglied der Kulturbüro Bremen Nord gGmbH begreift sich das Overbeck-Museum als Teil eines Zusammenschlusses kultureller Einrichtungen aus unterschiedlichen Sparten, die einander unterstützen und bereichern und so ein vielfältiges Kulturangebot für die Region schaffen. Kooperationen mit Schulen, der Universität Bremen, den Worpsweder Museen und zahlreichen anderen Kultur- und Bildungseinrichtungen bilden ein Netzwerk, durch das das Overbeck-Museum tief in den Stadtteil und die Region hinein wirkt.

Sammeln

Kern der Sammlung ist der künstlerische Nachlass des Malerehepaares Fritz und Hermine Overbeck. Er setzt sich zusammen aus Ölgemälden, Zeichnungen, Radierungen, Aquarellen, Gouachen und Fotografien. Zum erweiterten Sammlungsbestand gehören außerdem Briefe, private Fotografien, Dokumente und Objekte (Malutensilien, Möbel und Bücher) des Malerpaares. Das Overbeck-Museum versteht es als seine Aufgabe, diese Sammlung in wechselnden Ausstellungen öffentlich zugänglich zu machen, und unterstützt dabei nach Möglichkeit auch Ausstellungen in anderen Museen mit Leihgaben.

Bewahren

Die Mitarbeiter*innen des Overbeck-Museums behandeln alle Kunstwerke sachgemäß und umsichtig, um sie für kommende Generationen zu bewahren. Sowohl bei der Lagerung als auch bei der Präsentation wird großer Wert auf gute konservatorische und sicherheitstechnische Bedingungen gelegt.

Forschen

Die Forschung des Overbeck-Museums gilt dem Leben und Werk von Fritz und Hermine Overbeck. Daran anknüpfend werden auch verwandte Themen, wie die Künstlerkolonie Worpswede oder die Situation von Frauen in der Kunst um 1900, in den Blick genommen. Die Forschungsergebnisse werden in Ausstellungen, Publikationen und Vorträgen öffentlich gemacht. Forschung durch Dritte wird begrüßt und unterstützt.

Ausstellen

Wechselnde Ausstellungen präsentieren die Sammlung in je unterschiedlicher Auswahl und stellen dem Sammlungsbestand auch andere künstlerische Positionen aus Vergangenheit und Gegenwart gegenüber. Die Wahl der gezeigten Künstler*innen und Themen richtet sich danach, ob aufschlussreiche Verknüpfungen zum Werk von Fritz und Hermine Overbeck gegeben sind und so neue Sichtweisen auf die Sammlung ermöglicht werden.

Vermitteln

Das Overbeck-Museum versteht sich als ein Ort der Begegnung und des Austauschs. Hier kann jeder Kunst erleben, mit anderen ins Gespräch kommen und sich aktiv einbringen. Wir möchten Menschen für Kunst begeistern und Kompetenzen des Nachdenkens vermitteln. So wird eine Auseinandersetzung mit der Kunst, aber auch mit sich selbst und der Welt möglich. Unsere Vermittlungsangebote laden dazu ein, unter fachkundiger Anleitung einen eigenen Zugang zur Kunst zu entwickeln, Bekanntes zu hinterfragen und neue Impulse aufzunehmen.

Wir möchten, dass das Overbeck-Museum ein Ort ist, an dem Menschen sich willkommen fühlen. Besonders liegt uns am Herzen, Kinder und Jugendliche an Kunst heranzuführen, sie in ihrer Wahrnehmungsfähigkeit zu schulen und in ihrem Selbstausdruck zu unterstützen.

Unser Team

Dr. Katja Pourshirazi

Dr. Katja Pourshirazi

Leitung

Claudia Sachau

Claudia Sachau

Verwaltung & Freiwilligenmanagement

Melanie Schmidt-Menguit, M.A.

Melanie Schmidt-Menguit, M.A.

Bildung und Vermittlung

Stefan Schuchardt, M.A.

Stefan Schuchardt, M.A.

Bildung und Vermittlung

Ulrike Börnsen

Ulrike Börnsen

Sammlungspflege

Kerstin Haack

Kerstin Haack

Sammlungspflege

Karl Ernst-Erben

Karl Ernst-Erben

Dokumentation

Bärbel Fuhrmann

Bärbel Fuhrmann

Allgemeine Museumsarbeiten

Christian Omorczyk

Christian Omorczyk

Allgemeine Museumsarbeiten

Ines Telschow

Ines Telschow

Allgemeine Museumsarbeiten

Brigitte Müller

Brigitte Müller

Allgemeine Museumsarbeiten

Das Overbeck-Museum wird gefördert von:

Logo der Karin und Uwe Hollweg Stiftung
Logo der Heinz und Ilse Bühnen-Stiftung
Logo der Waldemar Koch Stiftung
Logo der Waldemar Koch Stiftung

Willy Lamotte Stiftung

Logo der Bremer Schuloffensive